07.08.2020 | Der Tagesspiegel

Die Tourismusbranche leidet unter der Pandemie. Hotelmanager Michael Zehden schlägt dem Senat ein Hilfsprogramm vor. Dieser sieht noch viele offene Fragen.

Halbe Dinge macht Michael Zehden nicht. So war es schon in seiner zehnjährigen Amtszeit als Aufsichtsratsvorsitzender bei Berlins Tourismus-Marketing-Gesellschaft Visit Berlin, als sich die Übernachtungszahlen in der Stadt verdoppelten. Und auch in der Pandemie denkt der Geschäftsführer mehrerer Hotels in Deutschland und Betreiber des West-Berliner Vier-Sterne-Hotels „Crown Plaza“ in großen Dimensionen.

Zehden will die gebeutelte Berliner Hotelbranche retten. Dafür hat er einen Plan und ist darüber bereits seit Wochen mit dem Regierenden Bürgermeister im Gespräch. „Wir brauchen eine große Summe“, sagt er. 700 Millionen Euro.

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/wir-brauchen-eine-grosse-summe-kann-eine-corona-abgabe-die-berliner-hotels-retten/26076470.html

Zum Seitenanfang